Generelles

Die Johannes Brahms Gesamtausgabe (JBG) wird herausgegeben vom Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Kiel in Verbindung mit der Johannes Brahms Gesamtausgabe e. V. und der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Gefördert werden die Editionsarbeiten seit 1991 durch die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, vertreten durch die Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Berlin/Bonn und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. Darüber hinaus finanziert das Österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung eine halbe Mitarbeiterstelle; diese ist am Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage / Österreichischen Zentrum für Digitale Geisteswissenschaft und Kulturelles Erbe (bis 2019: am Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften angesiedelt (Arbeitsstelle Wien). Die Projektleitung hatte bis Herbst 2006 Prof. Dr. Dr. h. c. Friedhelm Krummacher inne. Im Anschluss übernahm Prof. Dr. Siegfried Oechsle die Leitung des Vorhabens.

Ein Kooperationsvertrag verbindet die JBG mit dem ebenfalls im Land Schleswig-Holstein beheimateten Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck. Darüber hinaus bestehen freundschaftliche Kontakte zur Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein in Heide, zur Brahms-Gesellschaft Internationale Vereinigung Hamburg und zur Brahms-Gesellschaft Baden-Baden sowie darüber hinaus zur American Brahms Society.

Einen Überblick über die in Schleswig-Holstein ansässigen Brahms-Institutionen finden Sie hier.

Die gedruckten Bände der Brahms-Gesamtausgabe erscheinen im G. Henle Verlag, München. Die davon abgeleiteten Aufführungsmaterialien und Studieneditionen werden teils durch den G. Henle Verlag, München, teils durch den Verlag Breitkopf & Härtel, Wiesbaden, publiziert.

Die JBG ist Mitglied in der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute der Gesellschaft für Musikforschung.

english version

The JBG is edited by the Institute of Musicology at Kiel University (CAU) in conjunction with the Johannes Brahms Gesamtausgabe e. V. and the Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Since 1991, the work on the new edition has been coordinated by the Union of German Academies of Sciences and Humanities, represented by the Academy of Sciences and Literature Mainz, from the budget of the Federal Ministry of Education and Research in Berlin/Bonn and the Ministry of Education, Science and Cultural Affairs of the state of Schleswig-Holstein. The Austrian Federal Ministry of Education, Science and Research finances a part-time staff position at the Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage (until 2019: at the Institute for History of Art and Musicology) at the Austrian Academy of Sciences (research unit Vienna). Until autumn 2006 Prof. Dr. Dr. h. c. Friedhelm Krummacher was the leader of the project. In autumn 2006 Prof. Dr. Siegfried Oechsle followed in this position.

There is a cooperation agreement between the JBG and the Brahms-Institut at the Musikhochschule Lübeck, which is also situated in Schleswig-Holstein. In addition, there is friendly contact with the Brahms Society Schleswig-Holstein in Heide, the Brahms Association Hamburg, the Brahms Society Baden-Baden and the American Brahms Society.

An overview of the Brahms institutions in Schleswig-Holstein, Germany, can be found here.

The volumes of the complete edition will be published by G. Henle Verlag in Munich. The performance materials and study editions derived from these volumes will partly be published by G. Henle Verlag in Munich, and partly by the publishers Breitkopf & Härtel in Wiesbaden.

The JBG is a member of the Fachgruppe Freie Forschungsinstitute (specialist group of free research institutes) at the German Society for Music Research (GfM).