Brahms' "Morgenständchen" Anh. IIa Nr. 21 entmystifiziert

Kürzlich wurde nachgewiesen, dass es sich bei dem "Morgenständchen" für Pauline Viardot-Garcia, das im Brahms-Werkverzeichnis unter den verlorengegangenen Werken eingruppiert wurde, nicht um eine eigenständige Komposition von Johannes Brahms handelt, sondern um eine Zusammenstellung von bereits bekannten Brahms'schen Frauenchor-Sätzen.

Näheres hierzu: Miriam-Alexandra Wigbers: Johannes Brahms und Pauline Viardot der Sommer 1869. Begegnungen / Das verschollene Morgenständchen / Die Alt-Rhapsodie, in: Brahms-Studien, Bd. 16, hrsg. im Auftrag der Johannes-Brahms-Gesellschaft Internationale Vereinigung e.V. von Beatrix Borchard und Kerstin Schüssler-Bach, Tutzing 2011, S. 6790.