Vorschau:

Aktuell sind keine Veranstaltungen geplant.


Archiv (rückwirkend bis 2003)

  • 18. Juni 2016, Wolfgang Sandberger: 25 Jahre Brahms-Gesamtausgabe; 14. Mai 2016, Michael Struck: 25 Jahre Brahms-Institut Lübeck;
    (Sendungen im Rahmen der Reihe Prisma Musik, NDR Kultur, jeweils 20:00–22:00 Uhr)

  • 23. Juni 2015, Michael Struck und Katrin Eich:
    Der junge Brahms und das Klavier
    Gesprächskonzert zusammen mit der Pianistin Sofja Gülbadamova
    (im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musik im Landtag", Mainz, Plenarsaal des Landtags Rheinland-Pfalz, 20.00 Uhr)

  • 26. November 2014, Michael Struck und Katrin Eich:
    Vorführung des Ungarischen Tanzes WoO 1 Nr. 5 für ein Klavier zu vier Händen mit einer Einführung in notations-/aufführungspraktische Probleme (M. Struck) im Rahmen des book launch "Brahms in the Home and the Concert Hall: Between Private and Public Performance", hrsg. von Katy Hamilton und Natasha Loges (Cambridge University Press 2014), London, Royal College of Music, Parry Rooms

  • 10. September 2014, Michael Struck:
    Einblicke in Johannes Brahms' Kompositions- und Beratungswerkstatt
    (Eröffnungsvortrag zum Internationalen Brahmsfest Mürzzuschlag "Nachklänge", 10.–14. September 2014)

  • 15. November 2013, Michael Struck:
    Große Form im kleinen Rahmen
    Gesprächskonzert zusammen mit dem Klavierduo Silke-Thora Matthies und Christian Köhn
    (Programm: Akademische Festouvertüre op. 80, Symphonie Nr. 4 op. 98, jeweils Arrangement für ein Klavier zu vier Händen von Brahms, Musikwissenschaftliches Institut der Universität Kiel, Bach-Saal, 18.30 Uhr)

  • 12. und 13. September 2013:
    Johannes Behr: Kopist für Schubert und Brahms: Franz Hlawaczek; Katrin Eich: Öffentlich gespielt – nie gedruckt. Brahms' Schubert-Bearbeitungen für Klavier solo; Katharina Loose: Eduard Schneider und der Schubert-Nachlass; Siegfried Oechsle: Brahms und die Symphonie nach Schubert; Michael Struck: Wie singulär ist Brahms' Schubert-Rezeption?
    (Vorträge bei der Internationalen Tagung Brahms' Schubert-Rezeption im Wiener Kontext, Gesellschaft der Musikfreunde in Wien)

  • 5. September 2013, Michael Struck:
    Brahms' Bearbeitungen eigener und fremder Werke
    (Vortrag beim Symposium Brahms und Bach im Rahmen des Musikfestes Stuttgart 2013, Musikinstrumenten-Museum Fruchtkasten. Im Rahmen des Musikfestes wurden mehrere Brahms’sche Bearbeitungen von Kantaten Johann Sebastian Bachs, die für eine Edition im Rahmen der JBG vorgesehen sind, probeaufgeführt.)

  • 5. Juni 2013, Michael Struck:
    Skandal in Kopenhagen? Johannes Brahms‘ Aufenthalt in der dänischen Hauptstadt anno 1868
    (Einführungsvortrag zum Nordischen Kammermusikfestival, Ansgarkirche Kiel, 19.00 Uhr)

  • 29. Mai 2013, Siegfried Oechsle und Michael Struck:
    Die Johannes Brahms Gesamtausgabe und die aktuelle Situation der musikalischen Editionsphilologie in Deutschland (S. Oechsle); Brahms-Funde der letzten drei Jahrzehnte und ihre wissenschaftliche Bedeutung (M. Struck gemeinsam mit Birgit Glatz, Gesang)
    (Vorträge bei Brahms' Bremer Triumphlied. Symposium anlässlich der neuentdeckten Fassung, Universität Bremen, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik, 13–16 Uhr)

  • 19. und 20. April 2013, Michael Struck:
    Einführung zum Symposium Das Musikerautograph – Fluch und Segen. Probleme und Chancen für die musikalische Edition der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute in der Gesellschaft für Musikforschung (Staatliches Institut für Musikforschung, Berlin, 19. April, 15.00 Uhr);
    Vortrag zusammen mit Kathrin Kirsch: Werkgenetische Phasen im Schaffen von Johannes Brahms und ihre editorische Bedeutung. a) Progression und Regression: Vom Quellenwert der Autographe für die Edition Brahms’scher Werke. b) Korrekturphase – Erprobungsphase. Zur Werkentstehung zwischen Redaktion und Interpretation am Beispiel ausgewählter Korrektur- und Aufführungsabzüge von Johannes Brahms’ Werken (ebenda, 20. April, 11.30 Uhr)

  • 23. November 2012, Katrin Eich:
    Zur Relevanz der Originalwerke für die Edition von Brahms‘ Klavierbearbeitungen
    (Beitrag zum Roundtable des Symposions Klavierbearbeitung im 19. Jahrhundert, Fritz Thyssen Stiftung, Köln)

  • 28. Juli 2012, Michael Struck:
    Requiem in wechselnden Gestalten. Werk-, Gebrauchs-, Phantom- und Aufführungsfassungen
    (Vortrag im Rahmen des Symposions "Ich will euch trösten...". Johannes Brahms Ein deutsches Requiem am Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck)

  • 6. November 2011, Michael Struck:
    Main and shadowy existence(s): Works and arrangements in the oeuvre of Johannes Brahms
    (Beitrag zur Conference Brahms in the Home am Royal College of Music, London)

  • 26. Oktober 2011, Siegfried Oechsle, Johannes Behr, Katrin Eich, Jakob Hauschildt, Michael Struck:
    Präsentation der JBG im Rahmen des öffentlichen Forschungstages der Philosophischen Fakultät (Collegium Philosophicum) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • 8. Oktober 2011, Katharina Loose:
    Kompositorisches Erinnern im Horntrio op. 40 von Johannes Brahms, Referat im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2011 (Universität Kiel), darin Live-Vorführung einer im Frühjahr 2011 durch den Auktionshandel in Gestalt eines Albumblattes bekannt gewordenen Frühfassung des Scherzo-Trios durch Dr. Jakob Hauschildt

  • 7. Oktober 2011:
    Symposium Brahms am Werk. Konzepte, Texte, Prozesse, veranstaltet vom Institut für Musikwissenschaft der Universität Kiel (Prof. Dr. Siegfried Oechsle) in Verbindung mit der Kieler Forschungsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe (Dr. Michael Struck) im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2011 (Wissenschaftszentrum Kiel, 9.0017.30 Uhr). Das Symposium wurde unterstützt durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.

    Programm:

    9.009.55 Prof. Dr. Siegfried Oechsle, Dr. Michael Struck (Kiel):
    Einführung
    9.159.55 Prof. Dr. Bernhard R. Appel (Bonn):
    Genetische Textkritik: Vom mehrfachen Schriftsinn musikalischer Werkstatthandschriften
    9.5510.35 Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen (Zürich):
    Autograph und erste Aufführungen der 4. Symphonie: Stadien des Werkprozesses?
    11.0011.40 Prof. Dr. Dr. Robert Pascall (Nottingham, GB):
    Denken Schreiben Spielen: Eine symbiotische Beziehung bei Brahms und deren Konsequenzen für die heutige Editionspraxis
    11.4012.20 Dr. Michael Struck (Kiel):
    Brahms am Werk ertappt: Werkgenetische Spuren und analytische Erkenntnis
    14.3015.10 Dr. Ulrich Krämer (Berlin):
    "...theoretisch unanfechtbar": Komprimierte Harmonik und verdichtete Form in den späten Klavierstücken
    15.1015.50 Prof. Dr. Valerie Woodring Goertzen (New Orleans):
    "...auch für vierhändige Seelen genießbar": Adaptation and Recomposition in Brahms's Piano Arrangements
    16.2017.00 Prof. Dr. Wolfgang Sandberger (Lübeck):
    Text Paratext Kontext. Überlegungen zur Transaktion 'Widmung' bei Johannes Brahms
    17.0017.30 Abschluss

  • 6. Oktober 2011, Siegfried Oechsle, Katrin Eich, Johannes Behr, Kathrin Kirsch, Jakob Hauschildt, Michael Struck:
    Präsentation der JBG im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2011, Kiel

  • 15. September 2011, Michael Struck:
    Eine wie die andere? Fragen an ‚Erstausgaben‘ der Werke von Johannes Brahms
    (Beitrag zur Jahrestagung der AIBM in Hamburg)

  • 23. Juni 2011, Johannes Behr:
    Ein Kieler in Wien: Der Brahms-Schüler Gustav Jenner
    (Gesprächskonzert zur Kieler Woche 2011 gemeinsam mit Dr. Christoph Öhm-Kühnle, Klavier; Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel, 17.00 Uhr)

  • 14. Januar 2011, Katrin Eich und Michael Struck:
    Mitwirkung bei der Präsentation von Neuerwerbungen für das Brahms-Archiv der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
    (Hamburg, Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek, Von-Melle-Park 3, 18.00 Uhr)

  • 23. November 2010, Michael Struck:
    Moderation eines Konzertes mit Klavierwerken von Johannes Brahms (Scherzo op. 4, Variationen über ein ungarisches Lied op. 21 Nr. 2, Intermezzo op. 117 Nr. 1, Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24) und Joseph Joachim (Variationen über ein irisches Elfenlied), Andreas Boyde, Klavier
    (Musikwissenschaftliches Institut der Universität Kiel, Bach-Saal, 20.00 Uhr)

  • 8. September 2010, Johannes Behr:
    Weggefährten
    (Vortrag zur Eröffnung des Internationalen Brahmsfestes Mürzzuschlag, Kunsthaus, 18.00 Uhr)

  • 22. Juni 2010, Johannes Behr:
    Der junge Brahms und seine Konzertreise mit Reményi
    (Vortrag zur Präsentation zweier Männerchöre aus Brahms' Jugendzeit,
    von Dr. Helmut Lauterwasser Anfang 2010 im Stadtarchiv Celle entdeckt,
    Celle, Beckmann-Saal, 19.00 Uhr)

  • 2. Mai 2010:
    Verleihung des Brahms-Preises 2010 der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein an die Forschungsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Kiel
    (Heide, St.-Jürgen-Kirche, 17.00 Uhr; musikalische Ausrichtung: NDR-Chor unter der Leitung von Philipp Ahmann; Laudatio: Prof. Dr. Wolfgang Sandberger)

  • 22. und 24. Februar 2010, Siegfried Oechsle, Katrin Eich:
    Kammermusik mit Klavier (Siegfried Oechsle); Werke für Klavier solo (Katrin Eich)
    (Vorträge im Rahmen des Komponistenportraits Johannes Brahms, veranstaltet von der Musik-Akademie für Senioren, Maritim Travemünde, 21.25. Februar 2010)

  • 14., 16. und 17. Juni 2009:
    Brahms extrascharf
    Gesprächskonzert zur Präsentation neu erschienener Bände: Chorwerke und Vokalquartette II / Brahms' Arrangements der 1. und 2. Symphonie für ein Klavier zu vier Händen / Klavierwerke ohne Opuszahl
    Vocalensemble der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unter Leitung von UMD Bernhard Emmer; Johannes Behr und Michael Struck, Klavier.
    14. Juni, 17.00 Uhr: Christuskirche Bordesholm; 16. Juni, 19.30 Uhr: Musikwissenschaftliches Institut der Universität Kiel, Bach-Saal; 17. Juni, 13.00 Uhr: Bach-Saal der Universität (gekürzte Version im Rahmen der Mittagskonzerte)


    Hier finden Sie BILDER von der Veranstaltung Brahms extrascharf am 16. Juni 2009

  • 7. Juni 2009:
    Verleihung des von der Stadt Zwickau ausgerichteten Robert-Schumann-Preises 2009 an Prof. Reinhard Kapp (Wien) und Dr. Michael Struck
    (Robert-Schumann-Haus Zwickau)

  • 7. Mai 2009, Michael Struck, Katrin Eich:
    Konzertsaal im Wohnzimmer. Johannes Brahms arrangiert eigene Werke für Klavier zu vier Händen
    (Gesprächskonzert zusammen mit dem Klavierduo Silke-Thora Matthies und Christian Köhn, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, 19.30 Uhr)

  • 24.–26. September 2008:
    Johannes Behr/Kathrin Kirsch
    : Ein bislang unbekannter Korrekturabzug zum 2. Klavierkonzert op. 83; Katrin Eich: Späte Werke – frühe Wurzeln? Brahms' Klavierstücke op. 116–119 im Spiegel von Datierungshypothesen; Siegfried Oechsle: Apotheose in C-melancholisch? Das c-Moll-Trio op. 101 und der Begriff des Spätwerks; Michael Struck: Gewinn und Verlust – Abrechnung mit den Klaviertrios op. 8
    (Vorträge beim internationalen Symposium Spätphase(n)? Johannes Brahms' Werke der 1880er und 1890er Jahre, Schloss Elisabethenburg, Meiningen)

  • 25. September 2008, Michael Struck:
    Moderation des Konzertes Fassungen des Klaviertrios H-Dur op. 8, Altenberg Trio Wien (Schloss Elisabethenburg, Meiningen, 20.00 Uhr)
  • 26. Juni 2008, Michael Struck:
    Kindheit und Pubertät – philologisch. Prämissen, Chancen und editorische Diskussionen der jungen Brahms-Gesamtausgabe
    (Vortrag im Rahmen des Symposiums Das Schaffen Antonin Dvoráks aus der Perspektive der heutigen Musikphilologie – Werk, Aufführung, Rezeption, Überlieferung, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, 26.–28. Juni 2008)

  • 5.–15. Juni 2008, Michael Struck:
    Jury-Mitglied beim 15. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang, Zwickau (veranstaltet von der Stadt Zwickau in Verbindung mit der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e. V.)

  • 15. Februar 2008, Michael Struck:
    Materialitäts-Fallen. Anmerkungen zur Notentext-Genese der Werke von Johannes Brahms und ihrer philologisch-editorischen Erfassung
    (Vortrag im Rahmen der 12. internationalen Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition Materialität in der Editionswissenschaft, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in Berlin, 13.–16. Februar 2008)
  • 25. Januar 2008, Siegfried Oechsle, Michael Struck, Katrin Eich:
    Präsentation der Johannes Brahms Gesamtausgabe und Überreichung des jüngsten Bandes (Klavierstücke ohne Opuszahl, Serie III, Bd. 7, hrsg. von Camilla Cai) bei einem Besuch des Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen an der Universität Kiel


    © Jürgen Haacks, Universität Kiel
  • 24. und 25. November 2007, Michael Struck:
    Brahms und Schumann von A bis Z
    (Vocalensemble der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leitung: UMD Bernhard Emmer, Klavier: Michael Struck. 24. November: Schloss vor Husum, 19.30 Uhr;
    25. November: St. Catharinen, Westensee, 17.00 Uhr)

  • 17. November 2007, Michael Struck:
    Fragen nach dem Joachim-Bild. Bericht über das Berliner Joachim-Symposium und über eine kleine Sensation mit Schönheitsfehler / Dialog über die Variation: Joseph Joachims Variation über ein irisches Elfenlied
    (Rundfunkbeitrag für NDR Kultur, mit einer Einspielung des Werkes durch Michael Struck, ab 20.03 Uhr)

  • 10. November 2007, Siegfried Oechsle:
    Späte Revision. Zum Formkonzept des Kopfsatzes aus dem Klavierquartett g-Moll op. 25 von Johannes Brahms
    (Vortrag beim Symposium Vom Erkennen des Erkannten. Musikalische Analyse und Editionsphilologie aus Anlass des 65. Geburtstages von Christian Martin Schmidt, Technische Universität Berlin, 9.10. November 2007)

  • 30. Juni 2007, Michael Struck:
    Joachim und Brahms – ein Dialog über/in Variationen, mit Darbietungen von Joachims Variationen über ein irisches Elfenlied (Michael Struck) und Brahms' Variationen über ein ungarisches Lied op. 21 Nr. 2 (Akiko Yamashita)
    (Beitrag zum wissenschaftlichen Symposium Joachim in Berlin im Rahmen der Feiern zu Ehren von Joseph Joachim aus Anlass seines 100. Todestages, Universität der Künste Berlin, 28.-30. Juni 2007)

  • 22. und 28. April 2007, Michael Struck:
    Brahms und Schumann von A bis Z.
    (Vocalensemble der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leitung: UMD Bernhard Emmer, Klavier: Michael Struck. 22. April: Katharinen-Kirche Kirchbarkau; 28. April: Christuskirche Bordesholm; Teil-Wiederholung im Rahmen der Veranstaltung Tasten und Stimmen mit Edgar Krapp (Orgel) und Martin Rasch (Klavier) am 29. April 2007, Kieler Schloss)
  • 22. Juni 2006, Katrin Eich/Michael Struck:
    Vom Einfall zum Beifall. Oder: Was sagen uns musikalische Gesamtausgaben über Musik?
    Verbunden mit einer Einführung in die Ausstellung der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute der Gesellschaft für Musikforschung:
    Klingende Denkmäler. Komponisten-Gesamtausgaben in Deutschland
    (Gesprächskonzert anlässlich der Kieler Woche 2006, Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel; Musikbeiträge: Mircea Mocanita, Violine, und Mirela Mocanita, Klavier)

  • 8. September 2005, Michael Struck:
    Musikbeiträge zur Buchpräsentation Das „Preußische Wörterbuch“ (Projekt der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz): Johannes Brahms, Rákóczi-Marsch sowie „Regenlied“-Zyklus
    (zusammen mit Heike Wittlieb, Sopran; Hermann-Ehlers-Akademie Kiel)

  • 21. August 2005, Michael Struck:
    Nicht richtig getickt? Tempo-Probleme beim Metronom-Hasser Brahms. Schumanns „Kinderszenen“ im neuen Licht alter Metronomzahlen
    (Gesprächs-Matinée im Rahmen des Husumer Festivals Raritäten der Klaviermusik, Schloss vor Husum)
  • 4. und 18. Februar 2004, Michael Struck:
    Konzertsaal im Wohnzimmer. Johannes Brahms arrangiert eigene Werke für Klavier zu vier Händen
    (Gesprächskonzert zusammen mit Ina Peeken, Klavier; Universität Flensburg, 4. Februar 2004, sowie Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, 18. Februar 2004)

  • 7. Dezember 2003, Michael Struck:
    Um Fassung(en) ringend. Johannes Brahms, das Problem der Fassung und das Problem der Brahms-Forschung mit dem Problem der Fassung
    (Beitrag zum Bonner Symposion Mit Fassung aus Anlass des 60. Geburtstages von Helga Lühning, veranstaltet von der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute in der Gesellschaft für Musikforschung)

  • 18. November 2003, Michael Struck:
    Great Idea – Barren Old Ageism – Drama with too many Heroes– Notes on the Reception, Concept and Editions of Brahms’s Double Concerto, op. 102
    (Vortrag in der School of Music, University of Wales, Bangor)

  • September 2003, Michael Struck:
    Editor im Doppelspiegel – Johannes Brahms als Herausgeber fremder und eigener Werke
    (Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft der Musikforschung, Musikhochschule Lübeck, 24.–27. September 2003)

  • Juli 2003, Salome Reiser:
    Vater Haydn muß im Grabe lächeln. Neue Bahnen in den Streichquartetten von Johannes Brahms?
    (Beitrag zum Symposion Brahms der Konservative? anlässlich der Zürcher Festspiele 2003, Zürich, 4.–6. Juli 2003)

  • Mai 2003, Salome Reiser:
    Von Schubertluft umweht – Stationen der Schubert-Verehrung bei Johannes Brahms
    (Beitrag zur I. Internationalen Arbeitstagung zur Schubert-Rezeption, Wien, 12.–17. Mai 2003)